Wanderrucksack – Preis-Leistungssieger 10/20

Die besten Wanderrucksäcke vorgestellt. Die Preis-Leistungssieger auf einen Blick. Dazu noch nützliche Tipps! Viel Spaß bei eurem nächsten Abenteuer! 

Die eierlegende Wollmilchsau – Osprey Wandderucksack

Wer wandern geht sollte gut ausgerüstet sein! Aber natürlich muss die Ausrüstung auch über mehrere Kilometer mitgeschleppt werden, deswegen braucht man hier einen verlässlichen und starken Wanderrucksack. Osprey sollte jedem ein Begriff sein – der hier empfohlene Stratos 34 ist bestens geeignet für eine anspruchsvolle Wanderung! Integrierte Regenhülle und die ausgeklügelte Vorteile sprechen für sich!

Bewertung 4,6/5

Osprey Stratos

  • 24L bei 1,25kg
  • Integrierte und abnehmbare Regenhülle
  • Internes Trinkblasenfach
  • Verstellbare belüftete AirSpeed Rückenplatte aus gespanntem Mesh
Sie wollen mehr erfahren? Finden Sie den Osprey Stratos auf Amazon!

Platz? Hat jemand nach mehr Platz gefragt?

Wer mehr Platz braucht sollte sich folgenden Kandidaten genauer anschauen. Mit 60L sollte auch eine mehrtägige Wanderung kein Problem sein. Ein passendes Schuhfach, Handytasche, Anti-Diebstahl Reißverschlüsse und eine Zwischentasche für das Notebook sind nur einige wenige Vorteile! Zum Lieferumfang gehört zusätzlich ein Brustbeutel (mit RFID Blocker)!

Regenwaldprojekt Regenwaldprojekt
Für jeden verkauften Rucksack unterstützt der Hersteller ein Pflanzenprojekt von OroVerde. Hier könnt ihr dementsprechend sogar noch einen Beitrag zum Klima unterstürzen – Richtig super!!!
Quelle: amazon.de
 
Bewertung 4,6/5 Adventure 4 Life Rucksack

  • 60L bei 1,7kg
  • Atmungsaktives Schultersystem
  • Elastische Schlaufen zur Befestigung von Gegenständen
  • Hochwertiges Rückendämpfungssystem
Sie wollen mehr erfahren? Finden Sie den Adventure 4 Life Rucksack auf Amazon!

Daypack

Für Platzsparer und Minimalisten ist der Jack Wolfskin Velocity 12 Rucksack gedacht. Mit nur 12L ist er eher klein – aber auch hierfür gibt es Einsatzgebiete. Weniger ist mehr! Wer nur das nötigste mit nehmen möchte spart Gewicht und kann somit schneller und leichter vorankommen. Für Tagestouren oder die kurze Strecke auf dem Rad! Hier bekommt Ihr einen kleinen aber qualitativ hochwertigen Wolfskin. Ein Daypack eben!

Bewertung 4,7/5

Jack Wolfskin Velocity 12

  • 12L bei  660g
  • Befestigung für LED-Leuchte
  • Regenhülle
  • Vorbereitung für Trinksystem
  • flexibles Vollkontakttragesystem
Sie wollen mehr erfahren? Finden Sie den Jack Wolfskin Velocity 12 auf Amazon!

Den richtigen Wanderrucksack finden!

Wie bei vielen Themen rund um das Thema Outdoor ist die Frage, was brauche ich! Ein Rucksack ist hier definitiv ein wichtiges Thema. Hier transportiert ihr euer Hab und Gut, deswegen sollte man hier vorab ein paar Punkte in die Planung mit einbeziehen.

  • Für welchen Zweck benötige ich ein Wanderrucksack?
Was muss alles mit in den Rucksack? Zelt, Kletterausrüstung und Klamotten für mehrere Tage? Oder reicht die Powerbank, Taschenlampe, Leatherman und Verpflegung? Je nach Einsatzgebiet braucht ihr mehr Platz. Wer mehrere Tage unterwegs ist, sollte schon in ein paar Liter mehr investieren. Ich persönlich komme mit einem 12L Rucksack (Ein sogenannter Daypack) aus, wenn eine Tageswanderung ansteht. Bei einer Übernachtung im Zelt sollte ihr anhand eurer Ausrüstung abwägen, ob Ihr mehr als 24L benötigt – je nachdem auf viele Personen die Ausrüstung aufgeteilt werden kann.
  • Qualität und Material

Hinsichtlich Material bzw. Qualität der Rucksäcke sollte man genau hinschauen. Gutes Material ist langlebig und wetterbeständig. Auch hier ist die Art des Ausflugs relevant. Wer einmal im Jahr den Wanderrucksack rausholt braucht sicherlich nicht das teuerste oder widerstandsfähigste Material – wer hingegen regelmäßig unterwegs ist, sollte an der Qualität nicht sparen. Nylon oder auch Polyamid ist hier die Wahl! Achtet auf die Bewertungen und sucht das für euch passende Produkt aus.

  • Ausstattung

Ein guter Wanderrucksack bietet einen Hüft- sowie Brustgurt. Das entlastet die Schultern und sorgt für einen bequemen Sitz. Auch Zusatzfächer und Schlaufen sind hilfreich. Die Trinkflasche oder Wanderstöcke sind damit sofort griffbereit. Trinkblasen erfreuen sich wachsender Beliebtheit – falls ihr vorhabt eine Trinkblase im Rucksack unterzubringen, achtet auf ein integriertes Fach! Viele Wanderrucksäcke haben Regenhüllen im Lieferumfang. Falls euer Traumrucksack keine mitliefert – keine Sorge – Regenhüllen gibt es einfach nachzukaufen.

  • Varianten und Arten

Ihr werdet bei der Rucksack Suche auf Begriffe wie Trekkingrucksack, Daypack oder auch Alpinrucksack stoßen. Was die Begriffe zu bedeuten haben erkläre ich euch im folgenden Absatz:

Daypack

Daypacks sind mit 12 – 20 Liter nicht die Platzwunder aber für kurze Ausflüge perfekt geeignet. Wer kurze Ausflüge mit wenig Gewicht plant, ist mit einem Daypack bestens ausgestattet.

Vorteile Nachteile
  • Leicht und kompakt
  • Perfekt für kurze Ausflüge
  • Nicht groß genug für längere Trips

Wanderrucksack

Wohl die typische Definition. Hier findet ihr eine Vielzahl an Modellen. Preislich gibt es ebenfalls für jeden Geldbeutel den perfekten Rucksack. Die Füllmengen bewegen sich hier meist zwischen 20 – 30 Liter.

Vorteile Nachteile
  • Füllmenge ist meist ausreichend für Tagesausflüge
  • Sehr großes Angebot
  • Günstig
  • Für mehrtägige Reisen nicht geeignet

Alpinrucksack

Jetzt wird es schon spezieller. Ein Alpinrucksack ist für anspruchsvolle Bergtouren geeignet. Hier liegt das Hauptaugenmerk auf einem geringen Gewicht aber dafür extrem Strapazierfähig. Füllmengen sind meist zwischen 25-40 Liter zu erwarten. 

Vorteile Nachteile
  • Füllmenge ist meist ausreichend für mehrtägige Ausflüge
  • Strapazierfähiges Material
  • Hohe Widerstandsfähigkeit
  • Spezielles Einsatzgebiet
  • Höherpreisig

Tourenrucksack

Hier liegt der Focus mehr auf Tragekomfort. Der Tourenrucksack soll mehrer Stunden und auch Tage bequem getragen werden können. Wer ausdauernde Touren und Reisen plant, sollte sich einen Tourenrucksack anschauen. Füllmenge liegt zwischen 30 – 50 Liter

Vorteile Nachteile
  • Füllmenge ist meist ausreichend für mehrtägige Ausflüge
  • Hoher Komfort
  • Für lange, ausdauernde Strecken geeignet
  • Nicht so strapazierfähig wie ein Alpinrucksack

Trekkingrucksack

Hier kommt alles zusammen, strapazierfähig, hohe Füllmenge sowie gute Passform. Wer den Allrounder braucht und auf nichts verzichten will und muss, sollte nach einem Trekkingrucksack suchen. Füllmengen gehen hier bis 95 Liter.

Vorteile Nachteile
  • Größte Füllmenge
  • Für lange Reisen geeignet
  • Für kürzere Strecken empfiehlt sich eine kleinere Variante
  • Eher hochpreisig bei guter Qualität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.